Bruderschaft Sanctae Margarithae

Ursprung

Die Gründung der ältesten Solothurner Bruderschaft geht  in die zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts zurück.

Sie hat derzeit einen Mitgliederbestand von 455 Mitgliedern (322 Brüdern und 133 Schwestern).

Alljährlich im Juli begeht die Bruderschaft die zwei höchsten Vorstädter Feiertage, nämlich die Vorstädter-Chilbi und die Generalversammlung, „Saure Leber“ genannt.

Sie gedenkt an diesen beiden Tagen den Gefallenen der Schlacht bei Dornach vom 22. Juli 1499, in welcher die Eidgenossen, angeführt vom Solothurner Schultheiss Niklaus Konrad, die kaiserlichen Truppen entscheidend in die Flucht schlugen.

Rund einen Monat vor der Vorstädter-Chilbi findet in einer der Vorstadt-Tavernen das Chilbi-Bott statt.

Am letzten Freitag des Monats November denkt die Bruderschaft am Andresentag in Dankbarkeit daran zurück, dass die Vorstadt um den Tag des heiligen Andreas am 30. November 1651 von einem Hochwasser verschont blieb.