Bruderschaft Sanctae Margarithae

Wir über uns

Wir sind die älteste Bruderschaft der Stadt und des Kantons Solothurn. Unser Ursprung geht in die zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts hinein. Die geschichtliche Ueberlieferung besagt nämlich, dass die Solothurner Vorstädter vom Chilbitanz weg in die Schlacht bei Dornach vom 22. Juli 1499 zogen. An dieser Schlacht, in welcher die Eidgenossen die überwältigende kaiserliche Uebermacht entscheidend in die Flucht schlugen, spielte der Solothurner Schultheiss Niklaus Konrad als Anführer des Schweizer Heeres mit seinem Kampfesmut eine entscheidende Rolle.

Das Andenken an diese Schlacht ist ein zentraler Punkt unseres Bruderschaftslebens. Alljährlich gedenken wir an einem Sonntag im Juli an der Vorstädter-Chilbi der Gefallenen der Schlacht. Am darauffolgenden Montag findet die Generalversammlung, „Saure Leber“ genannt, statt. Rund einen Monat vor der Vorstädter-Chilbi treffen sich die Brüder zum Chilbi-Bott, an dem beschlossen wird, dass man Chilbi halten will, neue Brüder und Schwestern aufgenommen werden und das Menü für den Chilbi-Sonntag bestimmt wird.

Praktisch einzigartig ist, dass wir auch Schwestern aufnehmen, welche ihre Anlässe in der Regel separat abhalten.

Neben dem Gedenken an die Gefallenen gehören das Einstehen für die "Mindere Stadt", so wird die Vorstadt im Volksmund genannt, sowie die Pflege der Kameradschaft zu unseren Eckpfeilern.

Am letzten Freitag des Monats November findet der Andresentag statt, an dem die versammelten Brüder und Schwestern dankbar daran zurückdenken, dass die Vorstadt um den Tag des heiligen Andreas am 30. November 1651 von einem drohenden Hochwasser verschont wurde.

Der Vorstand besteht aus vier Personen, welche folgende Funktionen bekleiden : Obmann, Cancellarius, Säckelmeister und Weibel.

Der Mitgliederbestand beläuft sich auf 454 Mitglieder, davon 325 Brüder und 129 Schwestern, wobei die Ehrwürdigen Spitalschwestern ex officio Mitglieder unserer Bruderschaft sind.